Die Deutsche Tennis Agenda 2030

Tennis

International Blog – Marc Raffel

Vielen Vereinen, Sportlern und Veranstaltern drückt der Tennisschuh. Um ein „weiter so“ in den kommenden Jahren zu verhindern, stellen wir im Folgenden Thesen bzw. Stichwörter vor, die vor allem von den verantwortlichen Tennis- u. Sportverbänden beherzigt werden sollten.

Die Ansprüche der Jugend an Sportarten und Freizeitangebote ändern sich in rasender Geschwindigkeit, der Deutsche Tennissport muss Schritt halten, will er den Anschluss nicht verlieren.

Hier: Region NRW.

# Mehr als nur Spielfläche für Medenspiele – Anpassung der Vereinsstrukturen-u. Angebote an aktuelle Bedürfnisse & Wünsche.

# Gewusst wie – Der Verband als kompetenter Ansprechpartner für Vereine in allen Bereichen mit Beraterteams und Experten (nachhaltige SPORTENTWICKLUNG, Mitgliederbetreuung- u. Gewinnung, Finanzen, Organisation, Marketing).

# Vorbilder wirken Wunder – Jugend- u. Nachwuchsförderung gehört in den Fokus, denn sie motiviert die Tennis Generation von morgen.

# Von regional bis international- strukturierte und konzentrierte Turnierlandschaft in NRW. Alle Spielklassen, auch der Tennisprofi, muss ein starkes, abgestimmtes Turnierangebot in NRW erhalten.

# Neuausrichtung & Digitalisierung – Zeitgemäße und innovative Berichterstattung bzw. Medien erschließen neue Mitglieder und Partner und binden die bestehende Tennis Community.

# Nur gemeinsam geht es vorwärts – effiziente und erfolgreiche Symbiose von Ehrenamt und professionellen Strukturen sichern den nachhaltigen Erfolg und ermöglichen große Projekte.

# Mehr als nur ein Animateur – Der Tennistrainer als anerkanntes Berufsbild ist Herz & Kompass. Eine gute Trainerausbildung ist zu honorieren und bestimmt über Erfolg und Misserfolg.

# Weg vom Kirchturm, hin zum Miteinander – Die IG NRW Tennis ist nur der Start eines NRW Tennisverbandes. Entwicklung eines Stufenplanes zum TV NRW.

# Eine Stimme für den Tennissport – Die Coronakrise hat es gezeigt: Der Tennissport benötigt eine eigene, kräftige Lobby in unserer Gesellschaft. Eine Pauschalierung nur unter den Begriffen Sport & Freizeit ist falsch, denn es geht u.a. auch um Gesundheit, Arbeitsplätze und eine ganze Industrie. Der Verband muss Sorge für ausreichende Tennis Sportstätten und flüssigen, ganzjährigen Spielbetrieb leisten, vor allem auch in Krisenzeiten.